Ilosweb2null

Archive for the ‘Virale Kampagnen’ Category

Verliebt im Web – Am 14. Februar ist Valentinstag

with 4 comments

Ja, ich bin ein Valentinstagsmuffel, aber ein bisschen Kitsch-per-Klick schadet nicht. Denn mal ehrlich: Die vielen „I hate Valentine’s Day“-Gruppen auf Facebook sind mittlerweile genauso abgeschmackt wie rote Marzipanrosen und Pralinen in Herzform. Geben wir also Amor auch eine Chance und lassen wir ihn ein Teil der Digital Native Community werden. Vielleicht folgen ihm dann sogar die romantischen Online-Verweigerer ins Netz.

BIPA in Love

Unter dem Motto „BIPA in Love“ organisiert die Drogeriemarktkette BIPA auf Facebook ein Valentinstags-Gewinnspiel. Kreative Geschichtenerzähler können ihrer Fantasie freien Lauf lassen, denn die Aufgabe ist es, das Ende einer Geschichte zum Thema Liebe & Freundschaft zu finden. Die besten „Happy Ends“ gewinnen.

Hooligans in Love – What do you do when Valentine’s day falls on game day?

Die fußballverliebte Puma-Zielgruppe steht am Valentinstag vor einem großen Dilemma, denn Valentinstag ist Fußballsonntag. Wer am am 14. Februar weder die Freundin noch die Fußballfreunde im Stich lassen möchte, stimmt im PUMA Hardchorus mit ein: „I’ll be your dream, I’ll be your wish, I’ll be your fantasy …“

Valentinstag – der kitschige Internetauftritt zum Film

Die englischsprachige Facebook-Seite zum Film „Valentinstag“ ist zu einer Spaßplattform für Freunde der kitschigen Romantik geworden. Hier ein kleiner Auszug der Facebook-Applications und der anderen Social Media Auftritte:

Die Google-Suche nach der großen Liebe

7 Tage vor dem Tag der Liebenden wirbt Google in der Super-Bowl-Pause mit ungewohnter Romantik. Das Motto: „Parisian Love“ – die Google-Suche nach der großen Liebe in Paris.

Wäre die Liebe bloß so einfach wie die vorgestellten Suchfunktionen … Aber das ist ja das Spannende am Leben abseits der Google-Welt. In diesem Sinne, einen schönen Valentinstag an alle Verliebten und an jene, die noch auf der Suche sind – mit oder ohne Google-Eingabefeld. 😉

Written by ilosweb2null

9. Februar 2010 at 18:10

Witzige Social Media Kampagnen 2009

with 2 comments

Social sells – wenn es richtig gemacht wird. Hier sind meine 4 Favoriten in der Kategorie Social Media Kampagne / virale Kampagne 2009. Welche Aktion gefällt dir am besten? Unten abstimmen!

Wer sich auf Facebook zum Affen macht, bekommt jetzt große Konkurrenz!
Seit Wochen lächelt mich Topmodel Lena Gercke als Freundschaftsvorschlag an. Nicht Grund genug für mich, ihr eine Anfrage zu schicken. Finde Lena Gercke ja sehr sympathisch, aber zur Kekse- und Lebkuchenzeit habe ich wirklich keine Lust auf glamouröse Fashionshoots, und abseits des Bildschirms bin ich Lena noch nie begegnet. Vielmehr fasziniert mich gerade die Arbeit einer begnadeten Fotografin, die ich in Wien schon öfter live gesehen habe: Nonja. Die Orang-Utan-Dame begeistert derzeit über 60.000 Facebook-Fans mit ihren Fotoshoots aus dem Tiergarten Schönbrunn und wirbt damit für eine Samsung-Kamera. Die Fotowelt aus der Sicht eines Affen ist immerhin eine angenehme Abwechslung zum menschlichen Selbstdarstellungskult auf Facebook.

Österreichs Wähler stimmten für Multikulti!

Vöslauer Balance Kalamansi-Mandarine
Quelle: Vöslauer

Vor ein paar Wochen entdeckte ich im Supermarkt erstmals das neue Vöslauer-Produkt aus der Balance-Reihe – Kalamansi Mandarine. Die Erinnerung an eine witzige Social Media Wahlkampagne wurde wach: Die KosmopolitinKalamansi – Mandarine“ trat im Sommer gegen die heimatverbundene Kandidatin „Birne – Vanille“ an. In ihren Facebook-Profilen präsentierten sie sich von ihrer besten Seite und kämpften mit spritzigen Wahlslogans um Fans als Sympathisanten & Wähler. Diese stimmten auf der Website oder mithilfe von Buzzern auf Werbeplakaten für ihre Favoritin. Für unentschlossene WählerInnen gab es den Orientierungstest auf Facebook („Balance Wahlkampf – Welche Sorte entspricht deinem Charakter“). Und die Siegerin: Die liberale Kalamansi-Mandarine! Wer für die Exotin gestimmt hat, darf sich nun über mehr Kalamansi-Zuwanderung in den Getränkeregalen freuen:  Ich zum Beispiel 🙂

Zu den Facebook-Profilen: Kalamansi-Mandarine vs. Birne – Vanille

Tackfilm

Quelle: tackfilm.se

Held der Nation oder schwarzes Schaf?
Die GEZ machte 2006 die deutschen Schwarzseher in ihrem TV-Spot zu schwarzen Schafen. In Österreich versuchen sprechende Fernseher mit großem Bedürfnis nach Zuneigung den Schwarzsehern ins Gewissen zu reden. Verunsicherung und Abschreckungsversuche führen aber oft zu Abwehrverhalten und Verdrängung.  Die Motivation zum Zahlen funktioniert andersrum: „Schulterklopfen statt Schuldgefühle“ ist das Motto des schwedischen GIS/GEZ-Pendants. Hier werden Gebührenzahler und solche, die es vielleicht in Zukunft noch werden (wollen) in einer viralen Videokampagne als Hoffnungsträger der Nation gefeiert. Mittlerweile gehöre ich auch zu den schwedischen Nationalhelden (Siehe Screenshot nebenan). Geniale Aktion – unbedingt selbst ausprobieren! (Aufgrund großen internationalen Andrangs leider nicht mehr in englischer Version möglich)

Bei einem Whopper hört die Freundschaft auf.
Genauer gesagt sind es 10 Facebook-Freundschaften. Mit der Aktion „Whopper Sacrifice“ sorgte Burger King Anfang 2009 in den USA für Aufsehen. Wer 10 seiner Facebook-Freunde opferte, bekam bei Burger King einen „Whopper“ gratis. (Die Applikation entfernte tatsächlich die ausgewählten Freunde von der Freundesliste!). Wert: 37 Cent. Ergebnis: Fast 234.000 Freunde wurden für jeweils einen Burger im Wert von 37 Cent geopfert = 23.000 Gratis-Coupons. Fazit: Social sells, UNsocial too!

Written by ilosweb2null

14. Dezember 2009 at 10:16